Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Spieltermine:

Premiere am Mittwoch, 25. Oktober 2017; 20:00 Uhr

 

weitere Termine:

Sonntag, 29. Oktober 2017, 18:00 Uhr

Freitag, 03. November 2017 und Samstag, 04. November 2017 jeweils um 20:00 Uhr

 

Aufführungsort: Sunnasaal Thüringerberg

 

Kartenreservierungen:

Mi – So von 17:00 bis 19:00 Uhr unter Tel. 0676/7236967.

Theatergruppe Thüringerberg

 

 

 Theatergruppe Thüringerberg

Das Theater in Thüringerberg wurde bereits 1947 auf Initiative vom damaligen Ortsseelsorger Pfarrer Roman Kopf ins Leben gerufen. Er sammelte theaterbegeisterte Leute um sich und brachte mit ihnen mehrere Theaterstücke zur Aufführung. Mitte der 50iger Jahre fiel das Theaterleben in einen langjährigen Tiefschlaf. Erst 1988 wurde das Theater durch Elmar Walser als treibende Kraft wiederbelebt. Zur Aufführung kam das von ihm selbst verfasste Volksstück „Für die Freiheit in die Fremde“, welches ein durchschlagender Erfolg war. Es gab sogar Gastspiele in Sonntag, Laterns und Lech.

 

Bis zu Elmar Walsers Tod am 09. Juli 1992 kamen noch sein zweites Volksstück „Die Schlacht bei Frastanz“ und drei Einakter zur Aufführung. In der Folge ruhten die Theateraktivitäten wieder.

1994 wurde der neue Sunnasaal eröffnet. Damit gab es nun auch eine neue Spielstätte. Dies sah eine kleine Gruppe Theaterbegeisterter, alle hatten auch bei den Produktionen von Elmar Walser mitgespielt, als Grund für einen Neuanfang. Werner Rinderer erklärte sich bereit ein geeignetes Stück zu suchen und kam so in die Funktion des Spielleiters. Seither gab es mit einer Ausnahme jährlich eine Theaterproduktion.

Den Kern des Ensembles bildeten dabei Walfrieda und Roswitha Pfister, Wilhelm Müller, Alexander Burtscher und Harald Kaufmann. Diese Schauspieler waren mit einer Ausnahme bei allen Produktionen mit von der Partie. Seit 2001 gehört auch Alexander Bickel mit einer einjährigen Unterbrechung zum Stammensemble. Mit Christine Pfister konnte dann 2006 endlich wieder auch ein junges weibliches festes Mitglied gefunden werden.

Die Theatergruppe Thüringerberg ist in den Jahren ihres Bestehens gesund gewachsen, was sich in den langsam steigenden Zuschauerzahlen gezeigt hat. So ist die Zahl von den anfänglich knapp 500 Besuchern auf über 1000 Zuseher im Spieljahr 2009 gestiegen.

 

Doch wo es viel Sonne gibt, gibt es auch Schatten. Einen herben Rückschlag erfuhr die Theatergruppe im April 2007 mit dem plötzlichen Tod unserer Obfrau und Spielerin Walfrieda Pfister. Nach einer erfolgreichen Premiere erlitt sie wenige Tage danach eine Hirnblutung, an der sie eine Woche später starb. Walfrieda hat eine Lücke hinterlassen, die kaum zu schließen ist.

 

Umso erfreulicher ist nun jedoch, dass ihre Tochter Judith nach einer vielversprechenden Premiere im Spieljahr 2009 in Walfriedas Fußstapfen getreten ist.

Die Theatergruppe Thüringerberg möchte die Theatertradition in Thüringerberg auch in Zukunft aufrechterhalten und somit einen Beitrag zum kulturellen Angebot im Dorf leisten.

 

Die bisherigen Aufführungen:

1995: "Jo, wer sin miar denn" - von Ulla Kling

1996: "Der Rettende Engel" - von Andreas Baumgartner

1997: "Ehestand und Wehestand" - von Franz Rieder

1998: "Ein lästiger Bettgeselle" - von Ulla Kling

1999: "Sport ist Trumpf" - von Eva Ebner

2000: "Der Suppenkrieg" - von Dirk Salzbrunn

2001: "Seitenwechsel" - von Dirk Salzbrunn

2002: "Die Männer-WG" - von Hans Blötscher

2003: "G`schmacksver(w)irrungen" - von Walter Baumann

2004: "So ein Schlawiner" - von Winfried Wagner

2005: Spielpause

2006: Pardon, mein Freund – von Dirk Salzbrunn

2007: Wohl bekomm’s (… und ruhe in Frieden) – von Pierre Chesnot / Erwin Britschgi (nur

           eine Aufführung!)

2008 „… näxtes Jahr machen wir alles ganz anders …“ – von Wolfgang Mühl

2009 „Die Trikot-Lore“ – von Brigitte Speidel (Uraufführung!)

2010 „Irgendwo im Nirgendwo“ – von Wolfgang Binder

2011 „Zum Teufel, Herr Minister“ – von Hans Schimmel

2012 „Heinrich und die leichten Mädchen“ – von Carl Slotbloom

2013 „Rollentausch oder Die wilden in der Wüste“ – von Claudia Klein

2014 Schaffenspause 

2015 Griller, Grant und Biotop

2017 Und immer lockt das Erbe

 

Statistik:

12 Mitglieder, davon 7 SchauspielerInnen

 

Kontakt: Werner Rinderer (Spielleiter)

A-6721 Thüringerberg, HNr. 14

Tel. : 05550 / 2570

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?